Weihnachtsmarkt

Gespeichert von Klaus Mayer am 18. Dezember 2020 - 12:00

Ein außergewöhnlicher und im wahrsten Sinne des Wortes fast einmaliger Weihnachtsmarkt fand an drei Adventswochenenden im Burghof der Burg Frankenstein statt. 

Ein viertes konnte wegen des “Lockdowns” nicht mehr stattfinden, am dritten Wochenende waren wir aber zum Glück noch mit einem “Walderlebnis-Frankenstein-Stand” dabei.  

Wie normalerweise nur im November üblich, waren auf der Burg alle maskiert, aber diesmal doch recht einseitig, meist wenig gruselig und auch die menschliche Nähe kam zumindest physisch ein wenig zu kurz. 

Und doch oder gerade deswegen war es ein ganz besonderer aber nicht weniger schöner Weihnachtsmarkt mit sehr vielen netten Begegnungen und einer besonderen abendlichen Stimmung mit  einem großen Feuer in der Mitte des leicht mit Nebel verhangenen Burghofs. 

Abgesehen vom Maskentragen empfanden es die meisten als durchaus angenehm, das Tempo, den Weg und die Pausen auf diesem kleinen aber feinen Markt selbst bestimmen zu können und nicht in einer Wurst und Glühwein suchenden Masse mitgetrieben zu werden. 

So genossen auch wir die drei Tage an “unserem” Walderlebnis-Stand, der mit durchaus Besonderem viele Leute anzog.  

Zum einen war es eine Ausstellung zahlreicher Bilder der Mühltaler Künstlerin Helga Mayer, die der Hütte ein besonderes Flair verlieh sowie das bunte, vielfältige wirklich besondere Ginsortiment, das unser Vereinsmitglied Ingo Kuhnke (GINgo) mit viel Begeisterung und Fachkenntnis einem interessierten Publikum schmackhaft bzw. Noch schmackhafter machte. 

Zwei Wochen vor dem Weihnachtsmarkt, schenkte ein Verein namens Make-a-wish-Deutschland einem kleinen schwer erkrankten Jungen einen ganz besonderen Tag auf der Burg Frankenstein bei dem auch das Team der Burg eine wesentliche Rolle spielte. Da hier deutlich wurde, wie  schön und wichtig es sein kann, auch einen solchen Verein zu unterstützen, entschied sich das gesamt Weihnachtsmarkt-Ausstellerteam dazu, für diese Organisation zu sammeln.  

Das Burgteam spendete 555.-€ und der Verein “Walderlebnis-Frankenstein” konnte diesen Betrag um 333.-€ aufstocken! 

Dies verdanken wir letztendlich auch der großzügigen Spende von 40 kleinen Weihnachtsbäumen durch unser Vereinsmitglied Frank Wachter von der “Darmstädter Forstbaumschule”. Die Bäumchen verkauften wir mit dem Hinweis, dass diese bereits eine Woche später gewachsen und geschmückt im Wohnzimmer stehen werden – nein, es gab (hoffentlich) niemanden, der uns glaubte und doch gerne kaufte. 

In diesem Sinne eine sehr gelungene Veranstaltung – leider die einzige unseres Vereins in diesem Jahr. 

So wünschen wir trotz der widrigen Umstände allen ein schönes, diesmal sicher weniger hektisches  Weihnachtsfest und einen ruhigen guten Rutsch ins neue Jahr – bleibt vor allem gesund!