Weißfäule an Fichte

Besonders an alten, verrottenden Baumstümpfen kann man oft eine sehr unterschiedliche Färbung und Konsistenz des Holzes erkennen. Manche Baumstümpfe erscheinen, je nach Fortschreiten der Verrottung und je nachdem, welche Pilze hier vorwiegend am Abbauprozess beteiligt sind, eher bräunlich oder weißlich. Bestimmte Pilzarten (Braunfäulepilze) sind nicht in der Lage, den Holzstoff Lignin abzubauen, d.h. sie beschränken sich auf den Abbau von Cellulose, sodass ein würfelförmiger bzw. quaderförmiger Abbau des Holzes auf die Arbeit eines Braunfäulepilzes hinweist. Im Laufe der Verrottung zerfallen auch diese Würfel, die noch einen Cellulosanteil haben, in ein braunes Pulver.